Frühjahrsmessemarathon – Cyface on Tour

Wir haben ein paar aufregende Tage hinter uns. Denn innerhalb einer Woche haben wir vier Großveranstaltungen in Berlin, Leipzig und Dresden besucht. Um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, haben wir einzelne Fahrten direkt mit einer Messfahrt verbunden. So konnten wir nicht nur Oberflächendaten aufzeichnen, sondern auch Schwächen der Cyface-App ausbessern.

Bevor der Messemarathon startete, fand am 07. April noch die 1. Fuckup Night Dresdens in den technischen Sammlungen statt. Drei Unternehmer erzählten die negativsten Erfahrungen ihrer Gründungsgeschichte.

20160407_193128

Nach einer kurzen Nacht machten wir uns dann am darauffolgenden Tag in den frühen Morgenstunden auf nach Berlin, um rechtzeitig zur Eröffnung des diesjährigen Startup Camps in der Humboldt Universität anwesend zu sein. Das Startup Camp findet seit einigen Jahren in Berlin statt und wird vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. organisiert. Neben zahlreichen interessanten Vorträgen über die deutsche Startup Szene und deren Zukunftsaussichten von Frank Thelen, Patrick Stähler oder auch Carsten Maschmeyer, fanden Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen statt. Wir fanden uns vor allem in Gesprächsrunden zum Thema Coding und Business Creation for Startups wieder. Im Rahmen dieser Großveranstaltung gab es ebenfalls einen Pitch Marathon, bei dem 26 ausgewählte Startups die Möglichkeit hatten ihr Unternehmen und ihre Idee einem hochkarätigen Publikum vorzustellen. Insgesamt war das Startup Camp den Besuch wert.

Weiter ging es dann am Dienstag den 12. April mit gleich zwei Terminen. Armin und ich fuhren nach Leipzig zur Fachmesse new mobility und Klemens hat in Dresden den Dev Day besucht. Die new mobility sollte in diesem Jahr im Rahmen der AMI stattfinden, welche jedoch kurzfristig abgesagt wurde. Nichtsdestotrotz fand die new mobility statt und bot Raum für die Vorstellung der Ergebnisse der Schaufenster Elektromobilität, die seit einigen Jahren laufen. Neben der Vielzahl an Forschungsprojekten waren ebenfalls Unternehmen vertreten, welche direkt oder indirekt mit der Elektromobilität in Verbindung stehen. Abseits der der Fachmesse nahmen wir am new mobility Kongress teil, mit dem Leitthema Mobilität neu denken. Es wurden Zukunftsszenarien diskutiert und neue Technologien und Ansätze vorgestellt. Es war ein bisschen schade, dass die AMI abgesagt wurde, da sonst weitaus mehr Menschen in diese zukunftsträchtigen Technologien hätten reinschnuppern können.

Parallel war Klemens auf dem dev day in Dresden unter dem Motto ‘‘Code your World“ unterwegs, einer speziellen Veranstaltung für Software-Architekten und -Entwickler. Vor allem die Keynote von Adam Bien, das kostenlose W-Lan und die gratis Hot Dogs fanden Anklang beim Publikum. Der Vortrag über „Hacking im IoT“ machte zudem so manchen Besucher Angst und Bange.

Abgeschlossen wurde der Messemarathon mit der VELO in Berlin am 16. April. Getreu dem Motto „Der frühe Vogel…“ ging es noch vor dem Wachwerden auf nach Berlin zu den Messehallen. Ein Hoch auf die Fernbusse heutzutage, die es möglich machen bequem zu reisen und nebenbei dank W-Lan auch zu arbeiten. Die VELO Berlin ist eine der größten Fahrradmessen in Deutschland, auf der die neuesten Trends rum den guten alten Drahtesel vorgestellt werden. Da die Cyface App auch mit dem Fahrrad nutzbar ist, sind auch Radler und deren fahrbare Untersätze für uns interessant.

20160416_102114

Wir hatten uns einige Aussteller und Vorträge rausgesucht und wussten daher genau, wann wir an welchem Stand sein mussten. Einige Trends fielen uns sofort ins Auge. Zum einen sind Fahrräder aus Holz sowie Lastenräder aller Art groß im Kommen, andererseits sind eBikes bzw. Pedelecs das Hauptthema in diesem Jahr.

20160416_10265620160416_103658

Um die Begeisterung verstehen zu können, haben auch wir im Außenbereich zwei Pedelecs getestet und müssen sagen, dass sie ein ungewohntes aber komfortables Fahrgefühl vermitteln. Auf der Messe haben wir uns noch mit COBI und bikecitizens unterhalten, die im Bereich „smart Cycling“ tätig sind. Interessant war ebenfalls eine Smartphone Halterung die es ermöglicht, dass Handy während der Fahrt über den Nabendynamo zu laden.

Nach Auswertung der Veranstaltungen sind wir momentan damit beschäftigt uns auf die weiteren Highlights im Juni vorzubereiten. Denn Anfang Juni werden wir selbst Aussteller auf der Metropolitan Solutions in Berlin und der Output in Dresden sein. Zudem nehmen wir an der Innovationskonferenz 2016 von futureSAX in der Gläsernen Manufaktur teil.

 

4 Gedanken zu „Frühjahrsmessemarathon – Cyface on Tour

  1. Carsten L Antworten

    Kurze Anmerkung: Das Laden des Smartphones per Nabendynamo wird mit COBI ebenfalls möglich sein. In dem Fall über das COBI Battery Pack als nötiger Puffer-Akku. Gut zu sehen ist das z.B. beim Schindelhauer “Jacob”.

    • muthmann Antworten

      Hat man uns auf der VELO an eurem Stand auch so erklärt. Ich habe es auf der Homepage leider nicht gefunden. Das ist aber auf jeden Fall ein Merkmal auf das wir sehr gespannt sind.

  2. Pingback: Rückblick und Ausblick | Cyface

Schreibe einen Kommentar zu Carsten L Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.