Flixbus-Haltestelle Gründerfoyer

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag den 29. Juni fand im Hör­saal­zen­trum der TU Dres­den das 46. Grün­der­foy­er statt. Und eins kann vor­ab ver­ra­ten wer­den: es war ein vol­ler Erfolg für alle Betei­lig­ten.

Das Gründerfoyer

Die größ­te Start­up-Ver­an­stal­tung im Raum Dres­den fand am 29. Juni 2017 bereits zum 46. mal statt, brach­te Start­ups mit Inves­to­ren, Wis­sen­schaft­lern sowie Stu­den­ten zusam­men und för­der­te den Aus­tausch zwi­schen den ein­zel­nen Inter­es­sen­grup­pen. Neben 4 Start­up-Pit­ches stand vor allem die Grün­der­ge­schich­te eines nam­haf­ten Unter­neh­mers auf dem Pro­gramm. Im Foy­er des HSZ prä­sen­tier­ten sich zudem der Grün­der­Gar­ten  und Alum­nis des EXIST-Grün­dersti­pen­di­ums aus Dres­den, zu denen wir zäh­len durf­ten. Für das leib­li­che Wohl wur­de mit klei­nen Snacks und Geträn­ke gesorgt.

Startup-pitches

Die TV-Show “Die Höh­le der Löwen” hat einen regel­rech­ten Hype rund um Start­ups und Unter­neh­mens­grün­dun­gen in Deutsch­land aus­ge­löst. Doch was fern­ab der bekann­ten TV-Show im direk­ten Umfeld eines jeden Ein­zel­nen pas­siert, dar­über sind vie­le von uns nur unzu­rei­chend infor­miert. Das Grün­der­foy­er trägt dazu bei, die­sen Zustand zu ändern, denn auch die­ses mal hat­ten wie­der 4 aus­ge­wähl­te Start­ups die Gele­gen­heit in nur 2 Minu­ten die Zuhö­rer von sich und ihrer Idee zu begeis­tern. Mit dabei waren evo­mo, hoots, pla­xxt und grün­er­dün­gen. Alle 4 Spre­cher hiel­ten die vor­ge­ge­be­nen 120 Sekun­den vor­bild­lich ein und haben prä­zi­se und prä­gnant ihre Ide­en und Geschäfts­mo­del­le den Zuschau­ern vor­ge­stellt. Nach unse­rer Teil­nah­me an den Pit­ches im letz­ten Jahr konn­ten wir mit ihnen mit­füh­len und die Auf­re­gung nach­voll­zie­hen, denn der Audi­max war wie­der ein­mal sehr gut gefüllt. Mehr zu den Start­ups fin­det ihr im Blog von dresden|exists.

Abbil­dung 1: gut gefüll­ter Audi­max im HSZ der TU Dres­den
dresden|exists

Seit nun mehr als 15 Jah­ren ist dresden|exists der Ansprech­part­ner für inno­va­ti­ve Grün­dun­gen aus der Wis­sen­schaft im Raum Dres­den. Neben zahl­rei­chen Semi­na­ren rund um die The­ma­tik Unter­neh­mens­grün­dung ver­an­stal­tet die Grün­dungs­in­itia­ti­ve das Grün­der­foy­er, wel­ches seit gerau­mer Zeit zu den gro­ßen Start­up-Events Dres­dens zählt.

Die Flixbus-Story

Der Star­gast des Abends war André Schwämm­lein, einer der Grün­der von Flix­bus. Im Anschluss an die Start­ups Pit­ches gab uns der Geschäfts­füh­rer einen tie­fen und immer ehr­li­chen Ein­blick in die Grün­dungs­ge­schich­te des heu­te größ­ten Fern­bus­an­bie­ters in Euro­pa. Lus­ti­ge Geschich­ten und span­nen­de Details fes­sel­ten die Zuhö­rer min­des­tens genau­so wie die anschlie­ßen­de Fra­ge­run­de. Im Fokus stand dabei die Fra­ge: Wie konn­te Flix­bus der größ­te Anbie­ter von Fern­bus­rei­sen in Euro­pa wer­den und sich gegen die Kon­kur­renz behaup­ten?
Bevor André Schwämm­lein mit dem Flix­bus die Rück­fahrt aus Dres­den antrat, hat­ten wir die Mög­lich­keit ihm in einem sepa­ra­ten Raum des HSZ unse­re Soft­ware vor­zu­stel­len, etwai­ge Koope­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten zu erör­tern und Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen.

Abbil­dung 2: Auf­tritt vom Flix­bus Grün­der André Schwämm­lein
Fazit

Das Grün­der­foy­er hat wie­der ein­mal gehal­ten was es ver­spricht und jeder der Anwe­sen­den ging mit neu­en Erkennt­nis­sen und inter­es­san­ten Ein­bli­cken aus der Welt der Start­ups und Unter­neh­mens­grün­dun­gen nach Hau­se. Wir freu­en uns jetzt schon auf die 47. Aus­ga­be des belieb­ten For­ma­tes.
Wir bedan­ken uns an die­ser Stel­le noch ein­mal bei dresden|exists für die tol­le Orga­ni­sa­ti­on des 46. Grün­der­foy­ers und dass wir die Mög­lich­keit hat­ten als Alum­ni die Fra­gen inter­es­sier­ter Gäs­te zu beant­wor­ten und unse­re Neu­hei­ten zu prä­sen­tie­ren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.