Flixbus-Haltestelle Gründerfoyer

Am ver­gan­genen Don­ner­stag den 29. Juni fand im Hör­saalzen­trum der TU Dres­den das 46. Grün­der­foy­er statt. Und eins kann vor­ab ver­rat­en wer­den: es war ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

Das Gründerfoyer

Die größte Start­up-Ver­anstal­tung im Raum Dres­den fand am 29. Juni 2017 bere­its zum 46. mal statt, brachte Star­tups mit Inve­storen, Wis­senschaftlern sowie Stu­den­ten zusam­men und förderte den Aus­tausch zwis­chen den einzel­nen Inter­es­sen­grup­pen. Neben 4 Start­up-Pitch­es stand vor allem die Grün­dergeschichte eines namhaften Unternehmers auf dem Pro­gramm. Im Foy­er des HSZ präsen­tierten sich zudem der Grün­der­Garten  und Alum­nis des EXIST-Grün­der­stipendi­ums aus Dres­den, zu denen wir zählen durften. Für das leib­liche Wohl wurde mit kleinen Snacks und Getränke gesorgt.

Startup-pitches

Die TV-Show “Die Höh­le der Löwen” hat einen regel­recht­en Hype rund um Star­tups und Unternehmensgrün­dun­gen in Deutsch­land aus­gelöst. Doch was fernab der bekan­nten TV-Show im direk­ten Umfeld eines jeden Einzel­nen passiert, darüber sind viele von uns nur unzure­ichend informiert. Das Grün­der­foy­er trägt dazu bei, diesen Zus­tand zu ändern, denn auch dieses mal hat­ten wieder 4 aus­gewählte Star­tups die Gele­gen­heit in nur 2 Minuten die Zuhör­er von sich und ihrer Idee zu begeis­tern. Mit dabei waren evo­mo, hoots, plaxxt und grün­erdün­gen. Alle 4 Sprech­er hiel­ten die vorgegebe­nen 120 Sekun­den vor­bildlich ein und haben präzise und präg­nant ihre Ideen und Geschäftsmod­elle den Zuschauern vorgestellt. Nach unser­er Teil­nahme an den Pitch­es im let­zten Jahr kon­nten wir mit ihnen mit­fühlen und die Aufre­gung nachvol­lziehen, denn der Audi­max war wieder ein­mal sehr gut gefüllt. Mehr zu den Star­tups find­et ihr im Blog von dresden|exists.

Abbil­dung 1: gut gefüll­ter Audi­max im HSZ der TU Dres­den
dresden|exists

Seit nun mehr als 15 Jahren ist dresden|exists der Ansprech­part­ner für inno­v­a­tive Grün­dun­gen aus der Wis­senschaft im Raum Dres­den. Neben zahlre­ichen Sem­i­naren rund um die The­matik Unternehmensgrün­dung ver­anstal­tet die Grün­dungsini­tia­tive das Grün­der­foy­er, welch­es seit ger­aumer Zeit zu den großen Start­up-Events Dres­dens zählt.

Die Flixbus-Story

Der Star­gast des Abends war André Schwämm­lein, ein­er der Grün­der von Flixbus. Im Anschluss an die Star­tups Pitch­es gab uns der Geschäfts­führer einen tiefen und immer ehrlichen Ein­blick in die Grün­dungs­geschichte des heute größten Fern­bu­san­bi­eters in Europa. Lustige Geschicht­en und span­nende Details fes­sel­ten die Zuhör­er min­destens genau­so wie die anschließende Fragerunde. Im Fokus stand dabei die Frage: Wie kon­nte Flixbus der größte Anbi­eter von Fern­bus­reisen in Europa wer­den und sich gegen die Konkur­renz behaupten?
Bevor André Schwämm­lein mit dem Flixbus die Rück­fahrt aus Dres­den antrat, hat­ten wir die Möglichkeit ihm in einem sep­a­rat­en Raum des HSZ unsere Soft­ware vorzustellen, etwaige Koop­er­a­tions­möglichkeit­en zu erörtern und Erfahrun­gen auszu­tauschen.

Abbil­dung 2: Auftritt vom Flixbus Grün­der André Schwämm­lein
Fazit

Das Grün­der­foy­er hat wieder ein­mal gehal­ten was es ver­spricht und jed­er der Anwe­senden ging mit neuen Erken­nt­nis­sen und inter­es­san­ten Ein­blick­en aus der Welt der Star­tups und Unternehmensgrün­dun­gen nach Hause. Wir freuen uns jet­zt schon auf die 47. Aus­gabe des beliebten For­mates.
Wir bedanken uns an dieser Stelle noch ein­mal bei dresden|exists für die tolle Organ­i­sa­tion des 46. Grün­der­foy­ers und dass wir die Möglichkeit hat­ten als Alum­ni die Fra­gen inter­essiert­er Gäste zu beant­worten und unsere Neuheit­en zu präsen­tieren.